Vermittlungsinfos

Zur Zeit in der Vermittlung (Stand 25.07.2017):

Hunde 12
Katzen 94
Kaninchen 14
Degus -
Chinchillas -
Ratten 2
Hamster -
Meerschweinchen 3
Reptilien 3
Ziervögel -
Wildtierbestand (Päppeln auf Zeit) diverse

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass die Aktualisierung der Heimtierseiten wegen des hohen Zeitaufwandes unter Umständen nicht täglich erfolgen kann.

Wir bemühen uns zwar, aber da die Website ehrenamtlich außerhalb des Tierheims erstellt wird, kann es aus beruflichen Gründen auch schon einmal etwas länger dauern, bis Informationen und Fotos vollständig sind. .

Das Internet kann und soll den persönlichen Kontakt zwischen Menschen und Tieren nicht ersetzen.


Falls Sie also auf der Suche nach einem neuen Hausgenossen sind, schauen Sie bitte auch direkt im Tierheim vorbei, wenn Sie hier nicht das Tier Ihrer Wahl finden.
Gern bringen wir Sie mit unseren Pflegestellen in Kontakt.

Wir haben meist täglich mehrere Neuzugänge und natürlich auch Vermittlungen.


Zu manchen Tieren können wir Ihnen anfangs leider oft nur sehr dürftige Informationen zur Verfügung stellen, da es schwierig ist, insbesondere Neuzugängen (vor allem Fundtieren) Charaktereigenschaften zuzuordnen. Einen wesentlichen Teil tragen unsere Pflegestellen und Gassigeher" dazu bei, die Tiere durch Beobachtung besser kennenzulernen. Die Erfahrungen können jedoch erst nach einem längeren Aufenthalt der Tiere im Tierheim oder auch Pflegestellen in unsere Beschreibungen mit aufgenommen werden.

Wir bemühen uns, die Texte - gerade zu den Kandidaten, die schon länger auf ein neues Zuhause warten - einmal im Monat durchzugehen und zu aktualisieren, bzw. natürlich auch immer dann, wenn wir neue Erkenntnisse haben.


Was ist bei der Vermittlung zu beachten?
Für die Vermittlung der Tiere an neue Besitzer müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. So werden Hunde beispielsweise nicht in Zwingerhaltung vermittelt. Darüber hinaus finden Kontrollen statt, ob das Tier artgerecht untergebracht ist.
Selbstverständlich bleiben alle Tiere bis zur Vermittlung an einen neuen Besitzer im Tierheim und werden aus nicht Kosten- oder Platzgründen oder weil sie schon sehr lange im Tierheim sind eingeschläfert.

Für Ihre persönlichen Fragen zum Thema "Vermittlung" stehen Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

Was kostet ein Tier aus dem Tierheim?
Für ein Tier aus unserem Tierheim sind entsprechende Schutzgebühren zu entrichten. Je nach bisheriger medizinischer Versorgung (Kastration, Schutzimpfung, Microchip) variieren die Kosten:

Hunde 80 Euro bis 300,00 Euro *
Katzen 80 Euro bis 130,00 Euro *
Kleintiere abhängig von der Art  

(* = die oberste "Gebührenstufe" beinhaltet: Parasitenbehandlung (entfloht, entwurmft), Impfung, Kastration und Microchip)

Hinweise in eigener Sache:
Alle Angaben, die wir hier zu den vorgestellten Tieren machen, erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen - jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit und/oder eventuelle Übermittlungsfehler. Die Beschreibungen ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit dem Pflegeteam.


Hundewelpen stellen wir auf der Homepage nur in Ausnahmefällen (Fundtiere) dar, da Fotos der putzigen, tapsigen Hundebabies leider nur zu oft zu unüberlegten Entscheidungen führen. Wenn Sie auf der Suche nach einem Hundebaby sind, sprechen Sie uns bitte direkt an, denn häufig sind uns auch "Unfall"-Welpen von Privat gemeldet. Wir beraten Sie gern und stellen ggf. den Kontakt her.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Hunde-Neuzugänge nicht sofort mit fremden Menschen spazieren gehen dürfen. Im Abgabefall müssen wir uns zunächst auf die Beschreibung bei der Abgabe verlassen, im Fundfall wissen wir rein gar nichts. Wir bemühen uns, erst einmal selbst mit den Neuzugängen zu laufen (oder wir beauftragen unsere erfahrenen Stammgassigeher oder eine ehrenamtliche Hundetrainerin damit) und machen uns dann ein Bild von den erkennbaren Eigenschaften. Das kann im Einzelfall ein paar Tage dauern - ist aber zu Ihrer und auch zu unserer Sicherheit. Selbstverständlich kann sich ein Tier in häuslicher Umgebung auch wieder ganz anders zeigen, aber zumindest können wir so versuchen, die "Rabauken" im Vorfeld zu erkennen.
Interessenten nehmen wir selbstverständlich trotzdem auf und melden uns dann, sobald der Hund "Gassi gehen" darf.

... oftmals finden wir unsere Schützlinge durch Zufall auf Nothilfeseiten oder in Foren wieder. Dies ist von den dort meldenden Tierfreunden lieb gemeint, für uns jedoch oftmals mit akribischer Sucharbeit verbunden, wenn plötzlich nach einem Tier gefragt wird "das doch da und da im Internet steht...", aber schon längst vermittelt werden konnte. Interessenten verstehen dann nämlich nicht, warum die entsprechende Seite nicht aktuell ist. Maßgeblich ist jedoch unsere eigene Homepage.
Daher eine Bitte an alle Tierfreunde, die ehrenamtlich für Notfallhilfen arbeiten oder in Foren posten: Bitte kontaktieren Sie uns VOR Meldung des Tieres per e-mail, damit wir unsere Zustimmung geben können - und den Überblick behalten, wer wann wo gemeldet und wieder abgemeldet werden muss.

Ebenso sehen wir es nicht gern, wenn unsere Fotos einfach ohne Zustimmung "geklaut" und an anderer Stelle veröffentlicht werden. Bitte fragen Sie vorher nach...

... und noch ein Hinweis:
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass "Freiland"-Hunde-Fotos von Neuzugängen u. U. gerade in der Winterzeit ein paar Tage länger dauern, da die Fotos für die Homepage durch ehrenamtliche Helfer erstellt werden, die in der Regel erst abends nach der Arbeit vorbeikommen können.

Wichtig ist zunächst, dass ein Fundtier durch Fotos eventuell wiedererkannt werden kann - der Rest folgt später.


[Home]