Hunde - Seite 1


Für Geseker, Erwitter, Lippstädter, Rüthener und Bürener Bürger sind Hunde aus dem Tierheim Lippstadt nach Vermittlung durch das Tierheim für 3 Jahre von der Hundesteuer befreit.
Davon ausgenommen sind in Lippstadt und Rüthen Hunde der Anlage 1 der Landeshundeverordnung Nordrhein Westfalen.

Als Nachweis muss bei der Anmeldung der Übernahmevertrag vorgelegt werden.
Yippie... Endlich...
Die Bauarbeiten liegen in den letzten Zügen - es müssen nur noch ein paar Schönheitsarbeiten nachgeholt werden. Endlich Platz, Licht und Luft für unsere Pelznasen.
Weitere Infos folgen in Kürze.


 



Fynn & Fee

Im Tierheim seit 18.05.2017
Abgabehunde, Geschwister, geb. 2005, kleine MaPus oder PuMas ;o) - Malteser-Pudelmix oder Pudel-Malteser-Mix

Fynn


Fee

Die beiden wurden aufgrund einer Trennung im benachbarten Tierheim Soest abgegeben, gehören örtlich aber in unseren Bezirk und sowohl die Kollegen als auch wir konnten leider keine weiteren Informationen erhalten.

Was wir bisher wissen:
Fynn ist der ruhigere von beiden und sieht etwas mehr nach Malteser aus, Fee ist die agilere und optisch etwas mehr Pudel. Fynn scheint blind zu sein oder nur noch wenig Sehkraft zu haben und orientiert sich sehr an seiner Schwester. Daher würden wir die beiden auch nur sehr ungern trennen. Sie haben 12 Jahre gemeinsam verbracht und sollten es doch schaffen, noch gemeinsam wieder eine neue Familie zu erobern. Es sind ja nur zwei "halbe Portionen" :o).
Über das Verhalten mit Kindern und Artgenossen können wir noch nichts sagen, auch nicht, ob die beiden allein bleiben können oder gern im Auto mitfahren. Dem Tierheimteam gegenüber zeigen sie sich aufgeschlossen und verschmust, aber man merkt, dass Fynn etwas trauert und mit der neuen Umgebung noch nicht so gut klar kommt.
Weitere Infos folgen, sobald wir Fynn und Fee besser kennen.


Waldo
Wer kann diesem Blick schon wiederstehen... ;o)
Im Tierheim seit 22.04.2017
Aufgrund eines Krankheitsfalls konnte der 12-jährige Dackel/Terrier-Mix Waldo nicht mehr versorgt werden und sucht daher neue Menschen, die ihm ein Zuhause bieten.
Leider haben wir über Waldo nicht sehr viel erfahren können. Er ist am 4. Mai 2005 geboren, soll stubenrein sein und einige Stunden allein bleiben können. Mit anderen Hunden hatte er bisher nicht viel Kontakt.
Bällchen findet er prima.
Sobald wir ihn selbst besser kennengelernt haben, folgen an dieser Stelle weitere Infos. Bisher haben wir schon feststellen können, dass er unsere Wiese liebt und auch gern Gassi geht. Er zeigt sich noch etwas unsicher.


Falco

Im Tierheim seit 14.02.2017
Fundhund, Halter verstorben - daher fehlen uns leider jegliche Angaben; Sein Alter ist nicht bekannt (schätzen kann man ihn vorsichtig auf "irgendwas zwischen 6 und 10 Jahre).
Falco ist vermutlich ein Schnauzer/Drahthaar-Mix oder Schnauzer/Münsterländer-Mix - auf jeden Fall ein bildhübscher Kerl und interessanter Kerl, der schon etwas Lebenserfahrung und Weisheit ausstrahlt. Und gerade der Schnauzer in ihm macht es so schwer, sein Alter zu schätzen ;o).
Inzwischen hat Falco auch Vertrauen gefasst - das "Eis ist gebrochen (er war angangs völlig durch den Wind - kein Wunder, wenn die vertraute Bezgusperson plötzlich nicht mehr da ist). Er sich uns angeschlossen - und dreht in der Mittagspause Runden mit "seinem" Lieblingspfleger.
Leider scheint der Falco nicht so ganz viel kennengelernt zu haben. Etwas Hundeerfahrung, viel Geduld, aber auch sanftes Durchsetzungsvermögen und Beharrlichkeit sind bei ihm von Vorteil.
Mit etwas Hundeerfahrung wird aus ihm sicherlich ein ganz toller Kumpel, denn er möchte einfach gefallen und macht einen durchaus lernwilligen Eindruck.


Dino

Im Tierheim seit 10.01.2017
Fundhund aus Lippstadt, vermutlich Staffordshire-Terrier (Mix?);
am 20.01.2017 übereignet

Woher kommt Dino? - Das Rätsel ist gelöst!

Seit dem 10. Januar 2017 wartet Fundhund "Dino" (Name vom Tierheim vergeben) darauf, dass ihn seine Familie abholt. "Dino" soll nach Angaben seiner Finder bereits am 30.12.2016 in Lippstadt zugelaufen sein. Allerdings scheint er bisher nicht vermisst zu werden - und die Finder haben sich auch erst 10 Tage später im Tierheim gemeldet.

Dino ist nicht gechipt und nicht in einem Haustierregister auf einen Halter registriert, was er von seiner Größe und möglichen Rassezugehörigkeit eigentlich sein müsste. Er stellt das Pflegeteam des Tierheims daher vor ein Rätsel. Woher kommt er? Wurde er eventuell ahnungslos als niedlicher Mischlingswelpe angeschafft und jetzt sieht man so langsam, was für Rassen in ihm stecken könnten?

Sollte es sich um eine Kurzschluss-Reaktion gehandelt haben, bittet das Tierheim-Team darum, den jungen Rüden kurzfristig unter wahrheitsgemäßen Angaben und mit allen medizinischen Informationen inklusive Impfpass zu übereignen, da die Suche nach einem neuen Zuhause damit um einiges einfacher wird. Falls er wirklich entlaufen ist: Wer vermisst den freundlichen und sehr temperamentvollen Kerl? Wer kann Angaben machen, wo dieser Rüde vielleicht jetzt fehlt ? Alle Informationen werden vertraulich behandelt.

Nachtrag 20.01.2017:
"Dino" (der in seinem Vorleben einen sehr komplizierten Namen hatte) wurde inzwischen ordnungsgemäß übereignet.
Er zieht nun einen Schlussstrich durch seine Vergangenheit und fängt hoffentlich bald in einer neuen, verantwortungsvollen Familie ein neues Leben an.

... weiter geht es auf Hundeseite 2....


die letzten Vermittlungen unserer Hunde

[Home]