Aktuelles

Autoschutzgitter abzugeben...

Ausnahmsweise sucht auf diesem Wege keine Pelznase ein neues Zuhause, sondern ein Trenngitter.

Ein lieber Mensch hat uns ein Auto-Trenngitter gespendet. Wir können es selbst nicht gebrauchen und würden es gern gegen eine kleine Spende zu Gunsten unserer Schützlinge weitergeben.
Leider fehlen uns jegliche Angaben, für welche Automarke es ursprünglich gedacht war oder für welche Marke es geeignet sein könnte. Eines steht fest - es ist relativ riesig, so dass wir vermuten, es ist in einem Geländewagen o. ä. montiert gewesen. An der breitesten Stelle ist es 1,48 m breit. Die Höhe beträgt 1,05 m.

Vielleicht erreichen wir den Spender auf diesem Wege, und er teilt uns noch kurz mit, in welches Fahrzeug dieses Gitter passen könnte. :o)

Gern suchen wir auf diesem Wege auch Interessenten für das Schutzgitter.

Kontakt bitte telefonisch oder per e-Mail . Wichtig: bitte in jedem Fall die Telefonnummer hinterlassen.

   

Unser Sommerfest wirft seine Schatten voraus!

Aufmerksame Autofahrer haben das Banner vielleicht an der Kreuzung Südstraße/Erwitter Straße bemerkt...?

Herzlichen Dank an die "Warsteiner Brauererei"(für das Banner) und auch an die "Stadtwerke Lippstadt" (für die Nutzung des Zauns).
   

Kein schöner Arbeitsbeginn! Wir sind fassungslos und entsetzt...

Heute morgen um 7:30 Uhr wurden von 2 Mitarbeitern an der Einfahrt zum Tierheim mehrere Kartons gesichtet.

In den Kartons waren 8 kleine Katzen, jeweils einmal 3 Katzen und einmal 5 Katzen. Zwei weitere Kartons waren leer, vermutlich wurden die Muttertiere dort abgestellt, bevor sie sich befreien konnten.

Mindestens drei Katzen sind aus den Kartons entkommen und laufen noch frei herum (wurden gesichtet, konnten aber nicht per Hand eingefangen werden).

Wir haben jetzt Fangkörbe aufgestellt, in der Hoffnung, dass wir die übrigen drei Katzen auch festsetzen können. Vor allem die Zwerge brauchen dringend noch ihre Mami.

Wer hat eventuell in den frühen Morgenstunden am Margaretenweg etwas gesehen oder kennt jemanden der vor kurzem noch Mamas mit Babies Zuhause hatte!?

Bei Hinweisen oder Tipps bitte telefonisch oder persönlich im Tierheim melden.

24.08.2017

Bernadette, Bob und Bingo

Im Tierheim seit 27.08.2017
Durch tatkräftige Hilfe konnten die ersten drei am 24.08. aus den "leeren" Kartons entkommenen Katzen eingefangen werden.
Wir hoffen, das die vierte, noch immer herumstromernde Katze nun auch noch endlich in eine der aufgestellten Fallen geht oder sich zu einem unserer Futterplätze zieht.
Leider war bisher das Muttertier noch nicht dabei - und das, wo die Babys diese so dringend brauchen würden...
Daumen drücken.

   
UPDATE --- SPENDENAUFRUF

Hilfe für Fynn & Fee
14. Juli 2017

Mehr zu unseren beiden Wuscheln finden Sie auf
Hundeseite 1.

Der größte Traum wäre natürlich auch ein eigenes Zuhause.
Wer möchte den beiden liebenswerten Senioren eine
Chance geben?


Nachtrag 5.9.2017:

Für Fees OP sind bisher 1.280,00 Euro zusammen gekommen.

Ganz lieben Dank an alle Unterstützer !

Und ein "WUFF" von Fee !

 

Liebe Tierfreunde,
gerne möchten wir Ihnen die Geschichte unserer beiden zwölfjährigen Malteser-Mischlinge "Fee" und "Fynn" erzählen.
Vor ein paar Wochen wurden die Geschwister bei uns abgegeben. Schnell mussten wir erkennen, dass der Rüde Fynn blind ist. Er orientiert sich sehr an seiner Schwester und kommt ansonsten aber gut zurecht. Leider kommt noch hinzu, dass Fynn mehrere Umfangsvermehrungen hat. Nach abgeschlossenen Untersuchungen bekamen wir das Ergebnis, dass glücklicherweise keine Metastasen vorhanden und die Vermehrungen gutartig sind. Nun folgte noch eine Zahnsanierung und zu allem Übel brütete der kleine Senior eine Erkältung aus. Er wurde medikamentös behandelt.

Auch zu seiner Schwester gibt es noch einiges zu erzählen: Augenscheinlich (und auch vom Temperament her) könnte Fee noch als "Jungspund" durchgehen. Leider hat auch Fee Umfangsvermehrungen in der Gesäugeleiste, die nun operativ entfernt werden müssen. Auch bei Fee mussten vorab Untersuchungen und eine Zahnsanierung vorgenommen werden. Momentan wird auch sie medikamentös behandelt.

Nun würden wir Sie, liebe Tierfreunde, gern um Unterstützung bitten:
Die Kosten der schon teils abgeschlossenen und teils noch bevorstehenden, aber schon terminierten Untersuchungen, die OP und Nachbehandlungen werden sich auf ungefähr 600,00 bis 800,00 Euro belaufen. Gerne werden wir alle relevanten Tierarztrechnungen offen legen.
Wenn Sie uns unterstützen können, und sei es auch ein noch so kleiner Betrag (jeder so, wie er kann...), helfen Sie uns und den beiden Pelznasen sehr.
Viele kleine Beträge ergeben irgendwann auch eine größere Summe. Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung benötigen, geben Sie dies bitte bei der Spende an.

Unsere Spendenkonten:

Volksbank Beckum-Lippstadt eG - BLZ 416 601 24, Konto 55 666 600
IBAN: DE07416601240055666600
BIC: GENODEM1LPS

Sparkasse Lippstadt - BLZ 416 500 01, Konto 1909
IBAN: DE85416500010000001909
BIC: WELADED1LIP

Oder auch über unser Online-Spenden-Formular. Bitte als Verwendungszweck "Hilfe für Fynn & Fee" angeben.

Danke im Voraus für jede Hilfe!
Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden. In einer Woche erfolgt ein kurzer Zwischenstand.

Nachtrag 22.07.2017:
Leider dauert es mit der Veröffentlichung des Spendenstandes noch ein paar Tage, da aufgrund der Ferienzeit unsere Buchhaltung nur sporadisch besetzt ist.
Wir bitten alle Spender um Verständnis und bedanken uns schon jetzt und auf diesem Wege für die Unterstützung!

Nachtrag 24.07.2017:
Fee hat die OP an der Gesäugeleiste gut überstanden und erholt sich derzeit.
Sie ist schon wieder genauso fröhlich und munter wie vorher auch. Heute wurden ihr die Fäden gezogen und wenn die Narbe gut verheilt ist, wird die andere Seite auch noch operiert.


Nachtrag 5.9.2017:
Fee hat inzwischen auch die 2. OP tapfer hinter sich gebracht und erholt sich nun mit Kumpel Fynn auf der Krankenstation.
Infos folgen.

   
UPDATE BARNEY
 
Moin, moin!

da bin ich wieder. Auch diese OP habe ich tapfer überstanden. Ich strenge mich jetzt ganz doll an, wieder gesund zu werden. Hab' ich doch inzwischen ein liebevolles Zuhause gebucht. Meine neuen Menschen drücken mir auch die Daumen und fiebern mit mir mit, so dass ich hoffentlich bald umziehen kann.

Sooo viele liebe Menschen haben an mich gedacht und für meine OP-Kosten gespendet - Herzlichen Dank! Sensationelle 2.880,00 Euro sind zusammen gekommen.
Das ist so lieb und wir (das Pflegeteam und ich) freuen uns wie Bolle.

Die erste Rechnung aus der Klinik habe ich auch schon mitgebracht. Ups... ist doch etwas teurer geworden...
Bisher sind es 3.800,00 Euro zzgl. Mwst. Hinzu kommt noch die Nachbehandlung durch die örtlichen Tierärzte. Es wäre total lieb, wenn sich noch ein paar Tierfreunde finden, die "mein Tierheim" noch etwas entlasten könnten. Jeder so wie er kann.

Was zusammenkommen kann, wenn sich viele liebe Menschen zusammentun, sieht man ja schon am Spendenbarometer.

Vielleicht "geht" da ja noch was...?

Euer Barney

23.08.2017

Spendenstand 5.9.2017: 2.995,00 Euro --- wir sind überwältigt, dass wir mit den Kosten nicht allein gelassen wurden.
Es bleibt zwar noch immer ein großer Batzen, aber über diese Hilfe freuen wir uns sehr. DANKE.
   
SPENDENAUFRUF

Notfall Barney

2. August 2017

Mehr zu Barney finden Sie auf
Hundeseite 1.

Der größte Traum wäre natürlich - wenn er hoffentlich alles gut überstanden hat - ein eigenes Zuhause.

Wer möchte der Knautschnase eine Chance geben?

UPDATE zu Barney, 7.8.2017:
Barneys OP wurde am 4.8. und 5.8. in zwei Schritten durchgeführt. Der erste Teil sieht lt. Info der Ärzte sehr gut aus. Die zweite OP hat er auch einigermaßen gut überstanden.
Jetzt müssen wir abwarten und schauen, ob wir ihn im Lauf der Woche wieder zu uns zurückholen können. Daumen drücken !!!

UPDATE zu Barney, 8.8.2017:
Barney ist seit heute wieder bei uns auf der Krankenstation. Infos folgen.
In 10 Tagen steht noch eine weitere OP an.

UPDATE zu Barney: 18.08.2017
Sooo nun noch einmal kräftig alle Pfötchen und Daumen drücken. Barney ist wieder auf dem Weg zur Tierklinik nach Bielefeld. Heute steht noch mal eine Untersuchung an und hoffentlich auch die letzte Operation.

Kleiner Mann du schaffst das auch noch, wir glauben an dich!
Und deine neue Familie drückt dir ebenfalls ganz fest die Daumen!

Unseren Barney (Fundhund vom 30. Juli 2017) hat es sehr schlimm erwischt.

Leider war sein Gesundheitszustand von Anfang an sehr schlecht, doch dass es so schlimm ist, hat uns tief getroffen.

Barney hat einen Dammbruch, der so groß ist, dass die OP in zwei Stufen erfolgen wird.

Wir haben ihn heute zur Tierklinik nach Bielefeld gebracht, wo er direkt stationär aufgenommen wurde. Uns ist bewusst, dass dieser Eingriff mit einem großen Risiko verbunden ist, aber es ist seine einzige Chance zu überleben - und diese möchten wir ihm natürlich ermöglichen.

Die Kosten belaufen sich auf mindestens 2.000,- Euro!

Das ist ein Betrag, der für uns nicht ohne Hilfe zu stemmen ist, da auch unsere Fee noch eine zweite große OP vor sich hat und leider auch der Gesundheitszustand von Timo und Pascha sehr kritisch ist. Zurzeit überrollen uns die Tierarztkosten.

BARNEY BRAUCHT SIE - WIR BRAUCHEN SIE

Ein Halter konnte sich bisher leider nicht ermitteln lassen. Und wir können nur vermuten, warum...

Wir halten Sie auf den Laufenden.... Bitte ganz fest die Daumen drücken!

Wenn Sie uns unterstützen können, und sei es auch ein noch so kleiner Betrag (jeder so, wie er kann...), helfen Sie uns und Barney sehr.
Viele kleine Beträge ergeben irgendwann auch eine größere Summe. Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung benötigen, geben Sie dies bitte bei der Spende an.

Unsere Spendenkonten:

Volksbank Beckum-Lippstadt eG - BLZ 416 601 24, Konto 55 666 600
IBAN: DE07416601240055666600
BIC: GENODEM1LPS

Sparkasse Lippstadt - BLZ 416 500 01, Konto 1909
IBAN: DE85416500010000001909
BIC: WELADED1LIP

Oder auch über unser Online-Spenden-Formular. Bitte als Verwendungszweck "Hilfe für Barney" angeben.

Danke im Voraus für jede Hilfe!
Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

UPDATE zu Barney, 12.8.2017:
Hi Leute, da bin ich wieder. Und hurra, ich lebe noch. Ich habe heute mit ganz lieben Menschen gekuschelt, dir mir ein neues Zuhause geben wollen. Also Daumen drücken, dass der nächste OP-Teil auch gut verläuft. Nächste Woche muss ich nochmal unter's Messer... Damit mein Po noch "knackiger" wird. Superstars lassen sich freiwillig liften? Die müssen ja verrückt sein...
Der OP-Marathon ist echt heftig und "kleine Barneys" kann ich auch nicht mehr produzieren. Aber wenn mir dadurch geholfen wird, steh ich das gern durch und schau mir erstmal die Welt durch diese olle Tröte an.

Jetzt warte ich darauf, dass mich "meine" neuen Menschen am Mittwoch wieder besuchen. Freu und wedel - ganz vorsichtig :o).

Ach ja, und schon mal "DANKE-WUFF" an alle netten Menschen, die meine OP-Kosten unterstützen.

 

   

Help wanted...

Zur Aufzucht unserer kleinen "Bruchpiloten" benötigen wir dringend "Nutribird", ein nahrhaftes Aufzuchtfutter für Jungvögel.

Damit können Sie uns und den hilflosen Zwergen eine große Freude machen.

Sie finden Nutribird im Fachhandel oder aber auch über unseren
Amazon-Wunschzettel.

Danke :o)))


Direkt nach den starken Windböen und Regengüssen im Juli und August wurden uns Vogelkinder gebracht (Nestlinge), die es aus den Bäumen geweht und aus den Nestern gespült hatte. Diese teilweise noch unbefiederten Vogelkinder werden von den Vogeleltern am Boden nicht versorgt und benötigen wirklich Hilfe.

Wenn Sie Erfahrung in der Aufzucht von Wildvögeln haben und uns als Pflegestelle unterstützen können, melden Sie sich bitte beim Pflegeteam.
Wir sind für jede Unterstützung dankbar.
   

Nicht jeder Jungvogel, der laut piepsend auf dem Boden sitzt,
wurde von den Eltern verlassen. Diese junge Meise wird am Boden und im Gebüsch von den Eltern weitergefüttert.

Verlassener Jungvogel???

Ein laut nach Futter rufender - befiederter - Jungvogel ist selten so verlassen, wie er aussieht.

Das Rufen dient lediglich dazu, dem Altvogel seinen Standort anzuzeigen. Dieser traut sich allerdings meist erst mit dem Futter heran, wenn der "große Feind" Mensch sich vom Jungtier entfernt hat.

Sitzt ein Jungvogel auf der Straße oder dem Rad- oder Gehweg, sollte man ihn vorsichtig mit einem Papiertaschentuch greifen und ins nächste Gebüsch setzen. Der Altvogel wird sein Junges dort wieder annehmen und weiter füttern. Der Jungvogel sollte aber zunächst aus sicherer Entfernung beobachtet werden.

Aus dem Nest gestürzte nackte Jungvögel, sowie befiederte Schwalben oder Mauersegler werden am Boden nicht mehr von den Altvögeln versorgt und benötigen unbedingt fachkundige menschliche Hilfe.


Siehe hierzu auch diesen Link zur Homepage der ABU
(Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz e. V., Biologische Station Soest)

   

Dringend gesucht
- erfahrene Wildtierpflegestellen

Nicht nur Hund, Katze und Kleintier, auch das ein oder andere Wildtier wird bei uns im Tierheim betreut. Oft sind es kleine Bruchpiloten oder auch Unfallopfer, die aufgepäppelt werden müssen, bis sie wieder in die Freiheit zurück können. Zurzeit beherbergen wir einen kleinen Mauersegler und zwei Taubenbabys. Diese drei haben das Glück, kurzfristig in Pflegestellen umziehen zu dürfen. Bis dahin wechselt sich das Personal bei der Fütterung ab, so dass die Versorgung rund um die Uhr gewährleistet ist.

Da wir aber immer wieder Wildtiere bekommen und unsere Pflegestellen schnell ausgelastet sind, suchen wir tierliebe Menschen, die uns als Pflegestelle unterstützen können.

Auch das ein oder andere Päckchen Heimchen oder Aufzuchtbrei wird immer wieder benötigt.

In diesem Bereich brauchen wir dringend helfende Hände.

Wenn Sie unterstützen können, melden Sie sich bitte telefonisch unter 02941-65179 im Tierheim.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

   

Ebenfalls dringend gesucht - wie immer um diese Jahreszeit...

Katzenaufzuchtmilch und -aufzucht-Sets (Fläschchen) finden Sie ebenfalls entweder im Fachhandel - oder ganz bequem auf unserem Amazon-Wunschzettel.

Damit helfen Sie uns und unseren Pflegestellen sehr.

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung.
Die Katzenkindersaison begann spät, aber heftig. Unsere Pflegestellen sind bereits gut gefüllt und auch in den Katzenzimmern im Tierheim piepst und maunzt es bereits, da uns mehrere hochtragende Fundkatzen gebracht wurden, die einige Tage nach ihrer Ankunft ihre Babys auf die Welt brachten.

Bei einigen mutterlosen Fund-Würfen ist "Handarbeit", sprich Handaufzucht, angesagt. Auch da haben wir jetzt alle Hände voll zu tun. :o)
   
Einweihung des renovierten Hundehauses am 11.06.2017

Der Tierschutzverein Lippstadt und Umgebung e.V. hatte am offenen Sonntag (11. Juni 2017) Vertreter der Kommunen zur offiziellen Eröffnung des sanierten Hundehauses eingeladen. Bei einer Führung durch die Anlage konnten sich die Anwesenden davon überzeugen, dass die Unterkünfte größer, heller und für die Tiere angenehmer gestaltet wurden.
Des Weiteren hatten die kommunalen Vertreter die Möglichkeit, sich einen persönlichen Eindruck über die bereits umgesetzten Sanierungsmaßnahmen zu verschaffen und im Austausch mit dem Vorstand zu erörtern. Insgesamt war die Resonanz durchgehend positiv.

Der Tierschutzverein bedankt sich bei allen Unterstützern, einschließlich der 9 Kommunen, die die Umsetzung der vielen Sanierungsmaßnahmen erst ermöglicht haben.

Weitere Sanierungsmaßnahmen folgen.


Anwesende v. l. n. r.: Architekt Rainer Friedmann, Sabine Mann, Herr Krumtünger (Gemeinde Wadersloh), Herr Schmidt (Stadt Lippstadt), Anne Hackenschmidt, Carmen Fischer, Herr Schlieper (Gemeinde Wadersloh), Herr Blöming (Stadt Erwitte), Dr. Fiedler (Stadt Geseke), Herr Schenkel (Gemeinde Lippetal), Bürgermeister Schmidt (Gemeinde Anröchte).
Nicht mit auf dem Foto ist Bürgermeister Sommer (Lippstadt). Er kam aufgrund eines vorgeschalteten Termins leider erst später dazu.

 
Yippie... Endlich...
Das sanierte Hundehaus wurde am 11. Juni 2017 offiziell eröffnet. Nun stehen uns 12 geräumige und helle Zwinger (eigentlich eher Hundezimmer) mit Außenauslauf zur Verfügung.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren Sarah Beckhoff und Christian Lederle zu Ihrer bestandenen Prüfung!
   


Zertifikat (PDF)


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Tierheim Lippstadt“ haben am 22.05.2017 an einer Brandschutz- und Evakuierungsschulung gemäß ArbSchG §10, DGUV Vorschrift 1 und der ASR (Technische Regeln für Arbeitsstätten) A 2.2 „Maßnahmen gegen Brände“, in den Räumen des „Tierheim Lippstadt“, in Lippstadt teilgenommen.

Siehe auch Hinweis unter "Unser Tierheim".

 

   
Yippie !!!
Das ist endlich Geschichte.... Lange hat es gedauert, aber nun liegen die Bauarbeiten buchstäblich in den letzten Zügen...
In den nächsten Tagen wird der Hundetrakt .... endlich .... fertiggestellt :o).

Jetzt gibt es mehr Platz, Licht und Luft für unsere Schützlinge.

Weitere Infos folgen in Kürze,
ebenso Informationen über die nächsten Sanierungsarbeiten, die schon wieder anstehen... Langweilig wird es nicht...

Schauen Sie einfach an dieser Stelle mal wieder rein - oder überzeugen sich am offenen Sonntag im Mai (Muttertag) von den Fortschritten.

Den Termin für die offizielle Eröffnung geben wir noch bekannt.



   

 

 

Fressnapf Maibaum-Aktion

Planckstr. 10, 59557 Lippstadt

Link siehe hier...

Vielen Dank, dass wir dabei sein dürfen :) .

 



Wir wünschen allen Tierfreunden
einen schönen 1. Mai.



Impressionen von der Mai(n)-Baum-Aktion am 29. April 2017:
Der Baum steht bis zum 20. Mai - so lange läuft auch das "Knochenschätz-Spiel": Wie viele Leckerlis sind in der großen Box?
   

Das Tierheim-Jahresheft 2017
mit dem Bericht über das Jahr 2016 können Sie auch hier abrufen.
Adobe Reader erforderlich. Ladezeit beachten, ca. 6 MB :o).

Bitte beachten Sie auch die im Jahresheft werbenden Firmen, die uns unterstützen.

Kurzinfo für unsere Vereinsmitglieder - Jahreshauptversammlung 27.04.2017:

Jahreshauptversammlung Tierschutzverein Lippstadt und Umgebung e. V.

In den Räumen des Hülshoffs nahmen zahlreiche Mitglieder des Tierschutzvereins an der jährlichen Jahreshauptversammlung teil und informierten sich über die aktuelle finanzielle Situation des Tierschutzvereins. Die Geschäftsführerin Carmen Fischer stellte im umfangreichen Zahlenwerk heraus, dass „gut gewirtschaftet“ wurde und dank der Kostenanpassung durch die Kommunen im letzten Jahr ein finanzieller „Engpass“ vermieden werden konnte. In Warstein wurde zwischenzeitlich auch die Kastrationspflicht eingeführt. Hier ein besonderer Dank an die Warsteiner Tierfreunde, die sich vor Ort aktiv dafür eingesetzt haben. Damit sind in 5 von 9 Kommunen die Voraussetzungen geschaffen, die für die Tierschützer die einzige Option für die Lösung der Katzenproblematik darstellen. „Vorbeugen ist auf lange Sicht billiger als heilen“
Ein Dank ging auch an alle Helfer und Sponsoren, die mit ihrem Einsatz zum Erfolg des letzten Jahres beigetragen haben. Die Sanierung des Hundetraktes kann bis Ende des Monats abgeschlossen werden.

Die weiter erforderlichen Sanierungsmaßnahmen für das Jahr 2017 wurden dargestellt, so. z. B. Malerarbeiten, Feuchtigkeitsschäden, Pflasterarbeiten und auch die Planung einer Quarantänestation.

Der Vorstand wurde einstimmig durch die anwesenden Mitglieder entlastet und in seiner Arbeit bestätigt.

Bei den anstehenden Wahlen wurde die Geschäfsführerin Carmen Fischer im Amt bestätigt. Frau Karin Stahn, die bisher die Position der Schriftführerin inne hatte, wurde mit einem großen Dankeschön vom Vorstand verabschiedet. Als Nachfolgerin wurde Frau Petra Flottmann gewählt, die bisher als Beisitzerin aktiv war.

   

 

Reisighaufen bitte umschichten!
Achtung! Rücksicht beim Osterfeuer...
... damit es nicht zum Scheiterhaufen für Tiere wird...

Osterfeuer können für viele (Wild)Tiere, Krabbler und Insekten eine große Gefahr werden. Denn lange vor Ostern beginnen Vereine und Gemeinden damit, Brennmaterial zu sammeln und aufzuschichten. Viele Tiere nutzen diese Reisighaufen jedoch als Unterschlupf, so dass das das Anzünden des Osterfeuers häufig ihren grausamen Tod bedeutet.

Daher sollten die Reisighaufen entweder erst unmittelbar vor dem Verbrennen aufgeschichtet oder zumindest vorher noch einmal umgelagert werden.
Damit haben die Tiere Gelegenheit, sich in Sicherheit zu bringen.

Wer dies beherzigt, kann viele Lebewesen vor einem unbeabsichtigten und sinnlosen Tod retten...!

 
Die Urlaubsaktion "Nimmst du mein Tier - nehme ich dein Tier" ist wieder angelaufen.
Weitere Infos dazu finden Sie hier...

Vielen Dank an "Der Patriot" für die Veröffentlichung am 10.04.2017.
   


Den Segen der Sternsinger aus Lippstadt-Lipperbruch erhielt unser Tierheim am Samstag, 7. Januar 2017.

Ganz lieben Dank dafür. Wir hoffen, dass Euch noch viele Türen geöffnet werden.


   

Gute Vorsätze für das neue Jahr?

Denken Sie bitte daran, uns Adressänderungen zeitnah mitzuteilen. Gern können Sie auch Ihren Mitgliedsbeitrag anpassen.

In diesem Fall senden Sie bitte eine e-mail mit Ihren vollständigen Daten an "vorstand@tierheim-lippstadt.de".
Sie werden dann von dort aus eine Bestätigung erhalten.

Wir sind über jede Art von Unterstützung dankbar!

Ganz, ganz herzlichen Dank an alle lieben Menschen, die uns unterstützen.

Fotos von der weihnachtlichen Bescherung aus der Fressnapf-Wunschbaumaktion finden Sie hier unter "Aktuelles".
Ebenso die vielen tollen Spenden aus den letzten Tagen unter "Spender/Sponsoren".

Wir sind wirklich überwältigt.

   

Silvester...
... mit etwas Rücksicht auf Tier und Mensch - kein Problem!

Lesen Sie hier unseren Pressetext, mit dem wir unsere umliegenden Printmedien versorgt haben.

Mit etwas Rücksicht kann der Jahreswechsel für alle ein Vergnügen werden...

Wir wünschen uns für alle Pelznasen einen böllerfreien, sicheren und friedlichen Jahreswechsel und natürlich ein eigenes Zuhause.

Wir wünschen allen Tierfreunden einen "guten Rutsch" und alles Gute für 2017.

Danke für die tolle Unterstützung :o)
.


 
Tierische Bescherung :o) am 25. Dezember 2016
Stellvertretend für all unsere Pelznasen bedanken sich Macho, Wilma, Pepper, Schröder, Debbi, Mira, Checker und Pumba für die tollen Geschenke aus der Fressnapf-Wunschbaum-Aktion.

In den nächsten Tagen finden Sie auf unserer Facebook-Seite noch weitere Fotos von kleinen Bescherungen in den Tierzimmern.

Ganz herzlichen Dank an alle lieben Menschen, die unsere Schützlinge zu Weihnachten beschenkt haben!

Fotos von links nach rechts und oben nach unten:

Macho findet sein Kuschelkissen und das Spielzeug einfach super.

Wilma packt ihre Tüte selbst aus - auch mit der Verpackung kann man anschließend noch prima spielen :o).
Pepper staunt über seine Kuschelhöhle.
Schröder kann gar nicht glauben, dass die Tüte Katzenstreu für ihn gedacht ist :o). Ob man es glaubt oder nicht, er liegt sogar gern im sauberen ! Katzenklo, wie man auf dem Wunschbaumfoto sieht.
Debby weiht den neuen Kratzbaum in weihnachtlichem Grün ein. "Oh, der stand da aber eben noch nicht... Erst mal schnuppern...".
Mira ist ganz gespannt darauf, was sich in ihrer Tüte befindet. "Nun mach schon auf..."

Checker freut sich über Heu und eine Holzhütte und Pumba knuspert Möhrendrops.

In der Pflegestelle war die Freude von Achill und Aladine groß über die Transportbox, die sofort erkundet wurde. Der Kratzbaum wurde ebenfalls in Beschlag genommen.


Ganz lieben Dank!

Sie sehen, Ihre Geschenke kommen an.

Bitte nicht böse sein, wenn wir hier nicht alle Geschenke darstellen, aber dafür waren es glücklicherweise einfach zu viele :o).
Nochmals: Danke, Danke, Danke! Wir können es nicht oft genug sagen. Danke!




   
Es weihnachtet!

Feierliche Übergabe und Bescherung am 23.12.2016:


Völlig überwältigt sind wir von der Wunschbaum-Aktion im XXL-Fressnapf in Lippstadt, die dieses Jahr bereits zum dritten Mal stattfand - mit noch mehr Resonanz als in den Vorjahren (obwohl die schon mehr als überwältigend war). Einen herzlichen Dank an den Markt und die Mitarbeiter für die feierliche Bescherung.

Und selbstverständlich auch ein ganz, ganz dickes "Danke - Wuff - Miau - Piep" aus dem Tierheim an alle lieben Mitmenschen, die sich an der Aktion beteiligt haben und unsere Schützlinge mit einem oder auch gleich mehreren Präsenten bedacht haben.

All diese Dingen helfen uns wirtschaften, denn wir brauchen sie nicht einzukaufen.

In den nächsten Tagen finden Sie auf unserer Homepage und auch auf der Facebook-Seite Fotos von der Bescherung bei den Pelznasen :o).

DANKE !!!

P. S.: Die Bescherung aus dem Fressnapf Markt in Geseke folgt Anfang Januar. Auch dort: ganz lieben Dank an alle!

 

Lippstadt und...................... Geseke :o)


Er steht.... Der Wunschbaum.
Die Aktion läuft nun wieder über die gesamte Adventszeit in den Fressnapf-Märkten Lippstadt und Geseke.

Bei der "Baumbegießung" hatten wir Besuch von mehreren ehemaligen Schützlingen. Für's Foto festhalten konnten wir Gilligan (jetzt Artus), der nun schon eine lange glückliche Zeit in seiner Familie verlebt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten und freuen uns auf das, was kommt.
An dieser Stelle halten wir sie über die Aktion auf dem Laufenden.

Nachtrag 3.12.2016: erste Fotos vom Spendenbaum und den bereits eingegangenen Spenden in Lippstadt...

   


Weihnachten...
... für alle Seiten schöner ohne lebendiges Geschenk.

Verschenken Sie stattdessen lieber Fachbücher und ein symbolisches Plüschtier...


Informieren Sie sich bitte hier über die Hintergründe dieses Appells - und unsere Erfahrungen.
Mit diesem Text bestücken wir in Kürze auch wieder die heimische Tagespresse.

Vielen Dank - und eine schöne Advents- und Vorweihnachtszeit!


...und "Danke" an Steffi für dieses tolle Plakat, das wir auch im Tierheim wieder ausgehängt haben!


Danke an "Der Patriot" für die Veröffentlichung am 17.12.2016 und Lippstadt am Sonntag für den Abdruck am 18.12.2016.


   

Wer Tiere liebt, der gibt...

Futterspenden für die Vierbeiner des Tierheims Lippstadt sowie Sachspenden, die im Tierheimalltag Verwendung finden, sammeln Mitglieder des Vorstandes, des Pflegeteams und ehrenamtliche Helfer des Tierschutzvereins Lippstadt und Umgebung e. V. am Samstag, 17. Dezember 2016 an den Eingängen des real,- Marktes an der Bökenförder Straße in Lippstadt.

Futterspenden, Reinigungsmittel, Waschpulver... das sind nur einige der Dinge, die im Tierheimalltag rasanten Absatz und Einsatz finden. Wenn jeder Kunde im Laufe des Tages ein Teil gibt - wird hoffentlich viel Hilfe für das Tierheim Lippstadt zusammenkommen. Jedes Teil, das im Tierheimalltag Verwendung findet, "hilft wirtschaften", d. h. es muss nicht vom engen Budget eingekauft werden.

Auch Geldspenden werden gern entgegen genommen. Entsprechende Sammelbehälter (die bekannten "Spendenkatzen") sind vor Ort. Spendenbescheinigungen können auf Wunsch durch die Geschäftsführerin nachgereicht werden. In diesem Fall bitte Geldbetrag mit Name und Adresse versehen in einem Umschlag übergeben.


Bei der Sammlung kamen zwei Wagenladungen an Futter und praktischen Dingen zusammen, die im Tierheimalltag super zum Einsatz kommen werden.
Ganz lieben Dank an alle Unterstützer und auch an die Marktleitung des real,-.

 
Weihnachtsmarkt in Lippstadt - wir waren wieder dabei.

In diesem Jahr sind wir zum dritten Mal mit einem kleinen Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Lippstadt vertreten:

Montag, 28.11.2016 bis Sonntag, 10.12.2016 - jeweils ab ca. 13.00 Uhr (Samstags bereits ab ca. 12:00 Uhr).

Sie finden uns auf dem Rathausplatz - Stand Nr. 12, direkt an der Marktstraße (siehe Pfeil auf dem Foto oben rechts :o) )

Es erwarten Sie leckere Schmausereien: Waffeln, Selbstgebackenes, Heißgetränke, ein deftiger Grünkohleintopf sowie vegetarische Pizzasuppe.
Ebenso diverse Porzellanmalereien (DIE Gelegenheit für ein kleines exklusives Weihnachtsgeschenk aus dem Atelier Hackenschmidt), liebevoll genähte Kirschkernkissen, Stofftiere, Türstopper und andere Überraschungen.

Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf Sie.

Jedes Präsent und jede Kleinigkeit, die Sie bei uns erstehen, kommt direkt den Tieren im Tierheim zu Gute. Für Sie eine Spende, bei der Sie sogar noch etwas mit nach Hause nehmen - für unsere Pelznasen eine tolle Unterstützung.
Auf diesem Wege bedanken wir uns schon einmal bei allen, die etwas für unseren Stand "gebastelt - genäht - gebacken - gekocht usw. haben", bei allen, die sich hinter dem Stand kalte Füße holen und bei allen Besuchern :o).
DANKE!

   

Kastrationspflicht für Freigängerkatzen !!!

Daumen drücken, dass die Stadt Warstein sich ebenfalls anschließt.

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-soest-lippstadt-moehnesee-und-ruethen/warstein-will-kastrationspflicht-fuer-katzen-einfuehren-id12399233.html

Unsere Empfehlung lautet immer:
Egal, wo Sie wohnen - Kastration ist ein Muss - und Jungtiere sollten vor der Kastration auf keinen Fall unkontrollierten Freilauf erhalten und vor allem spätestens dann auch gechipt und registriert, zumindest aber tättowiert und registriert sein. Zu schnell ist es passiert und die abenteuerlustigen Jungtiere entfernen sich weiter vom Zuhause als man meint und einem lieb ist.

Wer mit Chip, Tätto und Registrierung aufgegriffen wird, dem kann schneller heim geholfen werden.

Und: unerwünschter Nachwuchs ist so ebenfalls ausgeschlossen... :o)

Nachtrag 1.1.2017: Jaaa, Warstein ist ebenfalls dabei !!!!

 

   
Hundeschwimmen im CabrioLi
23. Oktober 2016
Schön war's !!!

Wir waren mit einem kleinen Stand vertreten und boten liebevoll handgearbeitete Stofftiere an.

Ein ganz herzlicher Dank geht an die handarbeitswütige Tierfreundin, die uns Eulen, Katzen, Hunde & Co. zur Verfügung gestellt hat. FREU!

Die tierischen Teilnehmer hatten trotz des herbstlich kalten Wetters Spaß, denn die Sonne kam am späten Vormittag zum Vorschein und bot uns einen wunderschönen Herbstsonntag.

Ein Dank an alle Beteiligten und Organisatoren. Vor allem auch an den CabrioLi Kids Club - die Kinder haben extra für diesen Tag Hundekekse gebacken. 50 % des Verkaufserlöses gingen an unser Tierheim. :o)).


Link zum Bericht im Patriot vom 24.10.2016


   

9. Oktober 2016

Am 09.10.2016 erschien ein Bericht der Katzenfreunde Lippstadt 09 im Lippstadt am Sonntag.
Wir wünschen den Katzenfreunden weiterhin gutes Gelingen.

Hier geht es zum Bericht

   

Gesund und munter und ca. 500 gr schwer- kein Notfall.
Mecki wird bei den milden Temperaturen im Garten weiter zugefüttert.

Nicht jeder Igel ist ein Notfall!

Bitte sammeln Sie keinesfalls jeden Igel ein, den Sie finden... Nur wirklich hilfsbedürftige Igel dürfen in Obhut genommen werden!

Es ist Herbst - und im Tierheim werden schon sehr viele Igel von besorgten Findern abgegeben. Das ist lieb gemeint, aber nicht immer richtig. Nur verletzte und kranke Igel sowie verwaiste Igelbabys benötigen Hilfe. Alarmzeichen sind z. B. Wunden und Tagaktivität.

Gesunden Tieren ist besser geholfen, wenn sie in ihrer natürlichen Umgebung bleiben und dort abends vor Ort zugefüttert werden. Katzenfeuchtfutter mit etwas Haferflocken als Ballaststoff vermischt, sowie an warmen Tagen auch ein Schälchen Wasser (keine Milch!!!) an einer geschützten Stelle im Garten aufgestellt hilft den Igeln, damit sie sich vor dem Winterschlaf ein gutes Fettpolster anfuttern können. Reisighaufen, Laubhaufen - ein etwas unaufgeräumter Garten - bietet ideale Winterquartiere für die kleinen Stachler.

Auch der gesunde Igelnachwuchs wird bei richtiger Zufütterung gut an Gewicht zunehmen und sein notwendiges Überwinterungsgewicht von wenigstens 500 g erreichen.

Lesen Sie hier: Erstmaßnahmen beim Fund eines Igels... Vielen Dank an "Pro Igel, Verein für integrierten Naturschutz Deutschland e.V."

Weitere hilfreiche Tipps "rund um den Igel" finden Sie unter www.pro-igel.de.

Ein weiterer sehr hilfreicher Link geht zu Wildvögel Freising - Bitte dort unbedingt die Grafik "Igel gefunden, was nun" beachten.

   

Foto vom Eröffnungstag

6. August 2016
Tättoo- und Tierfreunde aufgepasst!


Neu-Eröffnung des Tättoo- und Piercing-Studios DADDY BONE in Lippstadt (Erwitter Straße 29, 59557 Lippstadt)

(Bökenförder Straße) mit Tombola und Event zu Gunsten des Tierheims.

Wir sagen schon jetzt "DANKE" - Ihr seid toll !!!! Wow! Wau! Miau!

Auch dort ist das Tierheim-Team vertreten, um die Arbeit des Tierheims vorzustellen.

   

Wochenlang vorbereitet, die Wettervorhersagen im Blick - gezittert -

... am Sonntag bei "Affenhitze" und Sonnenschein gefeiert ...
... und schon ist es wieder vorbei...
unser Sommerfest!

Es war ein toller Tag für uns und unsere Pelznasen. Es war sonnig, trocken, schon fast zu heiß...

Hier
finden Sie eine kleine Fotonachlese.


Helfer und Team waren bestens gelaunt - und die Gäste auch.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, Helfern wie Besuchern, Standbeschickern, Akteuren, Vorführern, Moderation, Musikern, Tombolaspendern, Waffelbäckern, Kuchenfeen, Salatschnitzern, den fleißigen Helferinnen vom "Spülteam" und vom Trödelstand - ohne Ihre/Eure Unterstützung könnten wir solch große Aktionen zu Gunsten des Tierheims nicht durchführen.

Tombola und Kuchenbuffet waren fast passend "abgeräumt", der Getränkewagen fast leer getrunken :o) - und wir hoffen, alle Besucher konnten bei uns einen abwechselungsreichen Tag verbringen.

Und dass wir auch mit vielen Futterspenden und praktischen Dingen bedacht wurden, hat uns "tierisch" gefreut. DANKE!

   


Wer kennt noch Lippstadts alte Postleitzahl....?
Ja, richtig --- 4780 ! Und das LP-Kennzeichen gibt es auch wieder.

Unser neuer Schützling wurde auf dem ADAC Trainingsgelände auf Herz und Nieren getestet. Wir haben ihn jetzt schon lieb gewonnen :o).

Besser konnte das Jahr 2016 nicht beginnen:

Übergabe von 50 Tierhilfewagen an Tierschutzvereine

Der Deutsche Tierschutzbund übergab am 26.1.2016 in Paderborn unter dem Motto „Tierschutz unterwegs“ 50 Tierhilfewagen an Mitgliedsvereine aus ganz Deutschland. Mit diesen Fahrzeugen der Marke Opel Combo wird der praktische Tierschutz vor Ort unterstützt. Zum Einsatz kommen sollen die neuen Fahrzeuge für Tierrettungen oder den obligatorischen Transport von Futtermitteln und allem anderen, was die Tierheime tagtäglich benötigen. Die Autos sind mit auffälligen Motiven bedruckt: auf der einen Seite mit registrier-dein-tier.de (Deutsches Haustierregister) und auf der anderen Seite mit einem Spendenaufruf.

Wir waren dabei :o).
Und ein Fahrsicherheitstraining und eine Schulung zur Ladungssicherung gab es auf dem ADAC-Trainingsgelände in Paderborn noch gratis dazu! Super! DANKE !
Es war ein toller Tag.

Unser neuer Combo entlastet das Budget, denn das 13 Jahre alte Kangoo(ruh) wird den nächsten TÜV-Termin vermutlich leider nicht mehr schaffen. Aber so lange wird es noch gepäppelt.

Vielen Dank auch an "Der Patriot" für die Berichterstattung am 27.01.2016 und die Erlaubnis, das Foto hier auf der Homepage zu nutzen :o).
Wir weisen darauf hin, dass es nur hier verwendet werden darf. Bitte beachten Sie das Urheberrecht des Fotografen und verteilen es nicht weiter im Netz.

 

Dezember 2015: Rüthen --- Die Kastrationspflicht für Freigängerkatzen ist durch !!!

Rüthen ist als vierte von neun Gemeinden unserer Empfehlung gefolgt. Danke !!

Wir danken an dieser Stelle auch allen Tierfreunden, die unsere Unterschriftenaktionen unterstützt haben.

Lesen Sie § 4 der ordnungsamtlichen Verfügung der Stadt Rüthen.

 

Kastrationspflicht für Freigängerkatzen !!!

Lippstadt, Büren und Geseke sind in den vergangenen Jahren als erste der 9 Gemeinden, für die wir zuständig sind, unserer Empfehlung gefolgt. Dort müssen die Katzen und Kater kastriert sein, wenn Sie Freigänger sind.

Lesen Sie hier den Auszug aus der ordnungsamtlichen Verfügung der Stadt Lippstadt.

Unsere Empfehlung lautet immer: Egal, wo Sie wohnen - Kastration ist ein Muss - und Jungtiere sollten vor der Kastration auf keinen Fall unkontrollierten Freilauf erhalten und vor allem spätestens dann auch gechipt und registriert, zumindest aber tättowiert und registriert sein. Zu schnell ist es passiert und die abenteuerlustigen Jungtiere entfernen sich weiter vom Zuhause als man meint und einem lieb ist. Wer mit Chip, Tätto und Registrierung aufgegriffen wird, dem kann schneller heim geholfen werden. Und: unerwünschter Nachwuchs ist so ebenfalls ausgeschlossen... :o)

 

 

Lippstadts Wahrzeichen, mal tierisch gesehen...



Ein Teil der fleißigen Künstler...

Nach Pfingsten ist noch ein Abschluss-Grillen mit allen Beteiligten geplant.

Großes Gruppenfoto folgt.


Hier finden Sie eine kleine Fotostrecke von der Entstehung des tierischen Lippstadt-Panoramas...

Ca. 35 kunstinteressierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Marienschule Lippstadt unter der Leitung von Kunstlehrerin Marie Hüser verschönerten Anfang Mai an mehreren Tagen und in mehreren "Malschichten" den 2. Lagercontainer des Tierheims Lippstadt.

Die 2. Vorsitzende des Tierschutzvereins, Anne Hackenschmidt, hatte die Idee, nach der "Tier-Idylle" auf Container #1, dieses Mal das Thema "Lippstadt" mit der Hilfe von Schülern umzusetzen.
Und sofort die erste Schule, bei der sie anfragte, sagte zu :o).

Nun tummeln sich vor dem gelungenen Lippstadt-Panorama mit Wiedererkennungswert Graf Bernhard, die Schweinchen und der Bürgerbrunnen mit tierischen Darstellern.
Ein absolut gelungenes Projekt. :o)



Vielen, vielen Dank an die fleißigen Malerinnen und Maler! Wir hoffen, Ihr hattet genau so viel Spaß bei der Arbeit, wie wir beim Betrachten des Wandbildes.

Am Mittwoch, 3.6.2015, fand noch ein kleines Grillfest mit allen Malerinnen und Malern statt (Fotos folgen).
Diese haben ihr Kunstwerk dann auch auf der Türseite signiert:





7. Mai 2015
---> Die Fläche für das nächste Kunstwerk ist bereitet :o).

Lassen Sie sich überraschen.

Zurzeit verschönern Schüler der Marienschule Lippstadt unseren zweiten Lagercontainer.

Infos und Fotos folgen.


...oh, da gibt's was zu schauen...
   

Unser Wunschzettel bei Amazon

Es gibt oftmals kleine und auch größere Dinge, die wir im Tierheimalltag benötigen - und mit denen Sie uns zweckgebunden helfen können, indem Sie den entsprechenden Wunsch erfüllen.

Sie schauen auf unserem Wunschzettel nach, was wir benötigen, und können selbst auswählen, welchen unserer "Wünsche" Sie erfüllen möchten.

Die Rechnung geht an Sie, die Lieferung erfolgt nach Rechnungsausgleich direkt an unser Tierheim.

Für all diejenigen, die sich informieren, aber nicht erst durch die Amazon-Seite durchklicken wollen (Anmeldeschritte siehe nebenan) haben wir hier einen Wunschzettel, Stand Mai 2015, als pdf-Datei hinterlegt.

Selbstverständlich könnten Sie diese Dinge auch woanders besorgen.

Der Wunschzettel enthält z. B.:

- Disifin Animal (Desinfektionsmittel)
- Nutri Cal (Päppelpaste)
- Snuggle Safe (kleine Wärmflaschen)
- Behaphar Aufzuchtsets (Nuckelflaschen)
- Oxbow Critical Care (für Pflanzenfresser)
- 3 x 3 m Klapp-Pavillon (für unsere Waffelstände und Veranstaltungen)
- Waffeleisen Cloer Waffelautomat 171
- besondere Futtersorten für kranke/pflegebedürftige Tiere
- Katzenfallen für Kastrationsaktionen
- Kehrgerät und Schneeschieber für unser Gelände

Sie sehen, all das sind Dinge, die wir im Tierheimalltag vorrätig haben müssen, da wir nie wissen, welcher Neuzugang uns womit überrascht oder die wir benötigen, um unsere Veranstaltungen/offenen Sonntage, deren Erlös komplett dem Tierheim zufällt - oder, um im Winter den normalen Tagesablauf zu bestreiten

Wir bedanken uns an dieser Stelle schon einmal für Ihre Unterstützung.

Ganz wichtig zur Erstellung einer Zuwendungsbestätigung ist die Angabe Ihrer Adresse und des Gesamtbetrages, da diese Unterlagen den Paketen oft nicht beiliegen. Bitte senden Sie parallel eine e-mail an vorstand@tierheim-lippstadt.de mit diesen Angaben.

Vielen, vielen Dank.


Sie finden den Hinweis auf unseren bei Amazon eingestellten "Wunschzettel" vorn auf der Startseite. Wichtig: Gehen Sie über den Amazon-Button "rein", dann profitieren wir über das Partnerprogramm zusätzlich. Anmerkung: Inzwischen finden Sie den Einstieg auf der Startseite etwas weiter rechts, in einem grauen Feld.

Wenn Sie uns über "Wunschzettel finden" (ganz oben rechts auf der Seite) mit der Eingabe "Tierschutzverein Lippstadt" gefunden haben, öffnet sich folgendes Fenster:

Und Sie können den kompletten Wunschzettel einsehen.

Dann sind sie richtig! :o)

P. S.:
Wenn man die Einstellung bei Amazon (rechte Spalte) ändert, kann man die erfüllten Wünsche sehen - sofern der Käufer den Status eingibt.

   
Nachruf

Dieter Pollmüller

Ein Mann wie ein Baum, doch auch ihn hat am 19. Januar 2015 der Krebs besiegt.

Dieter Pollmüller und seine Frau Doris sind seit über 20 Jahren treu dem Tierheim Lippstadt verbunden. Bei Wind und Wetter kamen sie, um dem einen oder anderen Tierheimhund durch lange Spaziergänge ein wenig Abwechslung vom Tierheimalltag zu verschaffen. Einige Tiere fanden bei ihnen sogar ein neues Zuhause.

Wenn Hilfe bei den Vorbereitungen zu unseren Sommerfesten oder offenen Sonntagen benötigt wurde, war Dieter stets zur Stelle - ob beim Aufbau der Pavillions oder an der Getränketheke.
Auch 2 Jahre als zweiter Vorsitzender im Tierschutzverein gehören zu seiner Vergangenheit. Den Gassigehern und Mitarbeitern bekannt als "Leckerchenonkel" und bei den Hunden aus diesem Grund auch besonders beliebt.

Er war ein Mann mit Ecken und Kanten, hatte oft seine Launen, aber er hatte das Herz am rechten Fleck. Und gerade seine Ecken und Kanten machten ihn auch liebenswert und führten dazu, dass wir viele Erinnerungen an diesen tierlieben Menschen haben. Es war manchmal nicht einfach mit ihm, aber die einfachen Menschen bringen uns nicht weiter. Es sind die, die manchmal auch unbequem sind und uns damit zum Nachdenken anregen!!!

Danke, Dieter, wir werden Dich vermissen.

Vorstand und Team des Tierheims Lippstadt

   
Nachruf

Karl-Bruno Schweig
Vor ungefähr zwei Jahren trat ein Mann bei uns in Erscheinung, der uns gerne dann und wann zur Hand gehen wollte. Die handwerklichen Fertigkeiten, über die er verfügte, konnten wir gut gebrauchen und nahmen sein Angebot nur allzu gerne an.

Er machte nicht viele Worte, wusste aber immer, was zu tun war. Karl-Bruno Schweig half uns zunächst ehrenamtlich, im letzten Jahr dann auf geringfügiger Basis als Hausmeister.
Karl-Bruno Schweig, einfach "Bruno" genannt, hat uns gerade während der Sanierungsarbeiten im Tierheim ungemein geholfen. Er wusste, wo man welche Materialien einsetzen musste, verhandelte Tierheimkonditionen und setzte alles in die Tat um. Es gab kein Problem, für das Bruno nicht eine Lösung fand. Ohne seine Hilfe, wären wir heute nicht da, wo wir sind.

Wir hätten ihn so gerne noch bei uns behalten, doch eine schwere Krankheit hat ihm erst die Kraft und jetzt das Leben genommen. Karl-Bruno Schweig starb am 16.01.2015 im Alter von nur 57 Jahren.

Wir werden uns immer gerne an den bescheidenen Menschen erinnern, der anpacken konnte und es auch tat.
Bruno, vielen Dank für alles, was Du für uns und damit für die Tiere getan hast.

ONLY THE GOOD DIE YOUNG!

   

Es geht loooooos...
An einigen Stellen laufen bereits Umbau- / Ausbau- und Verschönerungsmaßnahmen.

Auf die Bewilligung der LANUV bezüglich der Gelder für den Hundetrakt warten wir noch. Wir halten Sie auf dem Laufenden :o).

Wir sind weiterhin auf jeden Cent angewiesen, da wir über Kurz oder Lang mit den Sanierungsarbeiten anfangen müssen.

Die Gesamtmaßnahme stellen wir Ihnen auch an dieser Stelle vor.

Unsere Spendenkonten:

Sparkasse Lippstadt - BLZ 416 500 01, Konto 1909
IBAN: DE85416500010000001909
BIC: WELADED1LIP

Volksbank Beckum-Lippstadt eG
- BLZ 416 601 24, Konto 55 666 600
IBAN: DE07416601240055666600
BIC: GENODEM1LPS

unbedingt angeben: Verwendungszweck: "Tierheim-Sanierung".

Sie benötigen für das Finanzamt eine Zuwendungsbestätigung?
Kein Problem, bitte geben Sie nur Ihre vollständige Adresse im Überweisungstext an oder senden uns parallel eine e-mail, denn ohne Adresse können wir die Spendenbescheinigungen nicht erstellen. Kontakt:

Sie können auch gern unser Spenden-Formular für den Bankeinzug nutzen.


Die Auslaufwiese wurde vom Erdwall befreit und dadurch vergrößert. Derzeit muss die Wiese noch weiter planiert und eingesät werden.
Das Gartenhaus, das wir im Frühjahr gespendet bekamen, wurde aufgebaut und bietet uns in Kürze weitere Unterstell- und Lagermöglichkeiten für unser Veranstaltungsequipment und den frisch ankommenden, noch unsortierten Trödel, den wir aktuell leider im Eingangsbereich/Eingangsraum stehen haben - und damit irgendwie "immer im Weg".
Der Zaun für die Vergrößerung des Kleiniergeheges wurde geliefert und aufgestellt - Pflasterareiten und Dachausbau folgen - Dank der Unterstützung von KARLIE Heimtierbedarf.


Helfende Hände verschönern derzeit ehrenamtlich den langweiligen Lagercontainer.

Als nächstes kommt noch ein neues - dichtes - Dach auf die Polizeizwinger, das dann bis zur Zaunecke Richtung Fahrradständer durchgezogen wird. Anschließend werden die Elektroarbeiten auf dem Gelände und im Gebäude in Angriff genommen.

An dieser Stelle schon einmal ein DANKE an alle, die uns bisher unterstützt haben. Mit vereinten Kräften schaffen wir "den Rest..." hoffentlich auch noch.
   

Dank Ihrer Unterstützung haben wir es geschafft!

Der Umbau des alten Futterlagers zur Aufnahmestation ist vollzogen und konnte durch Spenden finanziert werden.

Wir können uns gar nicht genug bei allen Beteiligten bedanken.

Danke, Danke, Danke!

Es ist gar nicht so einfach, einen sooo kleinen Raum zu fotografieren. Man steht immer mit dem Rücken zur Wand.
Der Umbau hat sich gelohnt!

Vielen vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Passend zu Beginn der neuen "Katzensaison" (obwohl wir eigentlich immer "Katzensaison" haben...), können die "Einzel-" und "Gruppenzellen" jetzt bezogen werden.

Wenn auch zunächst "hinter Gittern"... es ist ja nicht dauerhaft - und deutlich geräumiger und bequemer für alle Seiten, als die alten provisorischen Kleintierkäfige.
Hier können die Neuzugänge in Ruhe beobachtet werden.

Schauen Sie selbst, besuchen Sie uns
und überzeugen sich, was aus Ihren Spenden geworden ist.

Ohne Ihre Unterstützung hätten wir das Projekt nicht innerhalb eines Dreivierteljahres realisieren können.

13.4.2013

P. S.: Wir werden weiterhin Ihre Unterstützung benötigen, denn die nächste Maßnahme - der Umbau/Vergrößerung des Kleintiergeheges, steht schon ins Haus.


 

Dezember 2011: Geseke -- Kastrationspflicht für Freigängerkatzen beschlossen.

Nach Lippstadt und Büren hat sich nun auch der Geseker Stadtrat für die Kastrationspflicht ausgesprochen.
Geseke ist eine der neun Gemeinden, aus denen wir die Fundtiere eingeliefert bekommen.

Hier der Zeitungsbericht aus dem "Patriot" vom 16.12.2011.
 

Fremde Spendensammler sollten immer hinterfragt werden.

Lesen Sie hier - aus aktuellem Anlass - den Pressebericht aus "Der Patriot" vom 10.8.2011.
 

Mai 2011: Büren --- Kastrationspflicht für Freigängerkatzen ist "abgesegnet".

Nach Lippstadt hat sich nun am 19.5.2011 auch der Bürener Stadtrat für die Kastrationspflicht ausgesprochen.
Büren ist eine der neun Gemeinden, aus denen wir die Fundtiere eingeliefert bekommen.

Hier der Zeitungsbericht aus dem "Westfälischen Volksblatt" vom 21.5.2011.

 

 

Dezember 2010: Lippstadt --- Die Kastrationspflicht für Freigängerkatzen ist durch !!!

Lippstadt ist als erste von 9 Gemeinden unserer Empfehlung gefolgt. Danke !!

Wir danken an dieser Stelle auch allen Tierfreunden, die unsere Unterschriftenaktion unterstützt haben.
Wir sammeln weiter und legen noch immer Listen an, denn zu unserem Einzugsgebiet gehören noch weitere acht !!! Gemeinden.

Lesen Sie auch Auszug aus der ordnungsamtlichen Verfügung der Stadt Lippstadt.

 

[Home]